Das Hundegehirn – Hundepsychologie

Aufbau des Hundegehirns

Das Gehirn ist die wichtigste Komponente unseres zentralen Nervensystems. Das menschliche Gehirn besteht aus drei miteinander verbundenen Schichten. Im
tiefsten Bereich des Gehirns, dem Hirnstamm , befinden sich Strukturen, die hauptsächlich an autonomen Prozessen wie Pulsfrequenz, Atmung, Schlucken und Verdauung beteiligt sind. Dieser zentrale Kern ist umgeben vom limbischen System , das an Prozessen von
Motivation, Emotion und Gedächtnis beteiligt ist. Das Großhirn (Cerebrum ) umschließt diese beiden Strukturebenen. Im Großhirn befindet sich die Gesamtheit des menschlichen Geistes. Das Cerebrum und dessen Oberfläche, der cerebrale Cortex , integriert sensorische Informationen, koordiniert die Bewegungen und ermöglicht abstraktes Denken und Schlussfolgern (Quelle: Zimbardo Psychologie)

Der Hirnstamm

Den Hirnstamm findet man bei allen Wirbeltieren. Enthält Strukturen, die die internen Prozesse des Körpers regeln. In der Medulla kreuzen die Nervenfaser der linken Körperseite mit denen der Rechten. Das bedeutet, dass die linke Körperseite mit der rechten, die rechte Körperseite mit der linken Hirnhälfte verbunden ist. Genau über der Medulla liegt die Brücke (Pons ), dieankommende Informationen in andere Strukturen desHirnstamms und in das Kleinhirn leitet (Pons ist daslateinische Wort für Brücke). Die Formatio reticularis istein dichtes Netzwerk von Nervenzellen, das als Wächterdes Gehirns dient. Sie regt den cerebralen Cortex an, dieAufmerksamkeit auf eine neue Stimulation zu richten,und hält das Gehirn sogar während des Schlafes aufmerksam(Kinomura et al., 1996). Eine massive Schädigungin diesem Bereich führt oft zum Koma.Die Formatio reticularis besitzt lange Nervenfasern,die zum Thalamus führen, der die eintreffende sensorischeInformation kanalisiert und zu den entsprechendenArealen des Cortex zur Verarbeitung weiterleitet.Der Thalamus leitet zum Beispiel Informationenvon den Augen in cortikale Areale der visuellen Verarbeitung.

Das limbische System

Das limbische System vermittelt zwischen motiviertem Verhalten, emotionalen Zuständen und Gedächtnisprozessen. Des Weiteren regelt es Körpertemperatur, Blutdruck, Blutzuckerspiegel und andere Aspekte des Körperhaushalts. Das limbische System besteht aus drei Strukturen: Hippocampus, Amygdala und Hypothalamus .Der Hippocampus , die größte Struktur des limbischen Systems, spielt beim Erwerb expliziter Gedächtnisinhalte eine wichtige Rolle. 

Sollten Sie also in einen Unfall verwickelt worden sein und eine Verletzung des Hippocampus erlitten haben, dann könnten Sie immer noch neue Aufgaben lernen, Sie würden sich aber nicht mehr daran erinnern können! Nach weiterer Beschäftigung mit dem Hippocampus ist die Forschung zu noch detaillierteren Erkenntnissen darübergelangt, wie sogar verschiedene Bereiche dieser Struktur an der Aneignung verschiedener Arten von Gedächtnisinhalten beteiligt sind (Zeineh et al., 2003).

Die Amygdala (der Mandelkern) ist maßgeblich an der emotionalen Kontrolle und der Formung emotionaler Gedächtnisinhalte beteiligt.

Der Hypothalamus ist eine der kleinsten Strukturen des Gehirns und spielt doch bei vielen unserer wichtigsten alltäglichen Handlungen eine entscheidende Rolle. Er ist aus verschiedenen Kernen (Nuclei), kleinen Neuronenbündeln, zusammengesetzt, die physiologische Prozesse des motivationalen Verhaltens regulieren(darunter Essen, Trinken, Regelung der Temperatur und sexuelle Erregung). Der Hypothalamus erhält das innere Gleichgewicht des Körpers, die Homöostase.

Das Großhirn

Beim Menschen überragt das Großhirn den Rest des Gehirns; es beansprucht zwei Drittel der Gehirnmasse für sich. Seine Aufgabe ist die Regulierung höherer kognitiver und emotionaler Funktionen. Hier finden wir den Unterscheid zum Hundegehirn, denn Hunde haben ein sehr viel kleineres Großhirn als wir Menschen. Tatsächlich ist der größte Teil mit der Interpretation und Integration von Informationen befasst. Prozesse wie Planen und Entscheiden ereignen sich vermutlich im Assoziationscortex . Das Großhirn wird ist für weitere folgende Funktionen notwendig:

Das Gehirn ist ein sehr komplexes Instrument. Mehr Informationen findest du im Video Kurs. 

Rene ist Psychologie Student. Als Hundepsychologe motiviert er Hundebesitzer dazu, ihren Vierbeiner artgerecht zu behandeln.

Lerne Hundepsychologie, um dich und deinen Hund besser zu verstehen. Behebe Verhaltensprobleme und werde Hundeprofi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.